Dachau, Sarah McQuaid

Do.14März20:00Do.22:00Dachau, Sarah McQuaid20:00 - 22:00(GMT+01:00) RubrikKonzertGenreFolk

Zeit

(Donnerstag) 20:00 - 22:00(GMT+01:00)

Details der Veranstaltung

One of the most instantly recognisable voices in current music … Shades of Joni Mitchell in a jam with Karen Carpenter and Lana Del Rey. “ —Trust The Doc

Sarah McQuaids volle wie süße Stimme verbindet sich mit ihrer einnehmenden Persönlichkeit, ihrer „feinen, meisterhaften Präsenz auf der Bühne“ (Huffington Post) und ihrer „brillianten Musikalität“ (fRoots) auf akustischen und elektrischen Gitarren, Klavier und (gelegentlich) Schlagzeug zu einer wahrhaft eindringlichen Erfahrung.

Geboren in Spanien, aufgewachsen in Chicago, mit doppelter irischer und amerikanischer Staatsbürgerschaft und jetzt im ländlichen England ansässig, bringt sie den Facettenreichtum ihrer Biographie in ihr „fesselndes, unorthodoxes Schaffen“ (PopMatters) und in die Auswahl ihres Materials ein, welches verschiedenste Genres umfasst und jeden Kategorisierungsversuchen trotzt.

All dies wird aufs Reichhaltigste auf ihrem neuen Live-Album und ihrer Videoserie The St Buryan Sessions demonstriert – jedoch muss man hier die Dinge selbst erleben, um sie vollständig wertschätzen zu können.

„Traumhafter Gesang, ausgefeilte Spieltechnik und ein breites Repertoire – diese Frau bringt alles mit.“ — General-Anzeiger, Bonn

„Die Bandbreite ihrer Songs ist weit gefächert und bringt, da sie ihr Gitarrenspiel stets sehr gezielt einsetzt, ebenso vielfältige Klangerlebnisse auf die Live-Bühne. … Ich glaube, von dieser sympathischen Künstlerin könnte man noch hören. Ein kleiner Lichtpunkt mehr, inmitten der vielen Sternchen.“ — Lebensgefühl Rockmusik, Halberstadt

„Ausgesprochen wohldurchdachte Songs und Melodien. Das ist subtile, feinsinnige und ausgetüftelte Arbeit, die durch McQuaids Honigstimme gleichzeitig den Hauch von Unwirklichkeit erhält.“ — Folker

„Sarah McQuaid nahm ihre Fans mit auf eine 90-minütige musikalische Weltreise, garniert mit kleinen Geschichten zwischen den Liedern. Mit ihren leisen Tönen zog sie das Publikum in ihren Bann.“ — Oberbayerisches Volksblatt, Rosenheim

 

Beteiligte Gruppen und Personen

Sarah McQuaid